SUCHEN SINN
BIETEN SPUR

Unsere Angebote zu Glaube & Spiritualität

ANgeDACHT zum Semesterstart

Früher, wenn mir alles zu viel wurde, sagte ich manchmal: „Mir meine Ruhe lassen!“.

Wenn heute mein E-Mailfach überquillt, das Handy gar nicht mehr aufhört zu klingeln und ich während einer Webkonferenz gleichzeitig telefoniere, damit wir uns irgendwie absprechen können, dann würde ich manchmal gerne wieder sagen „Mir meine Ruhe lassen!“.

In Jesaja (30,15) heißt es „durch Stillesein und Hoffen würdet ihr stark sein aber ihr wollt auf Rossen dahinfliegen“.

Still sein, in sich kehren und die Hoffnung nicht verlieren. Auf das Besinnen, was uns stärkt und das loslassen, was uns Kraft raubt. Eine Perspektive behalten. Das fällt oft gar nicht so leicht. Vor allem jetzt nicht, wenn wir uns Sorgen machen oder von außen immer neue Ängste und schlechte Nachrichten auf uns einprasseln. Da wollen wir manchmal wegrennen. Oder wir überstürzen Dinge, weil wir uns wünschen, dass schnell wieder alles so ist wie vorher. Oder wir wollen immer erreichbar sein – für den Notfall.

Abschalten (im wahren Wortsinn) fällt doppelt schwer, weil wir uns plötzlich online „Treffen“.

Und doch heißt es „Durch Stillesein und Hoffen würdet ihr stark“. Das erinnert mich an das Sprichwort „in der Ruhe liegt die Kraft“ oder wie meine Großmutter immer sagt: „immer mit der Ruhe und dann mit ´nem Ruck“.

Von Jesus wird berichtet, dass er immer wieder einsame Orte aufsuchte, sich alleine und zu außergewöhnlichen Zeiten auf den Weg machte, um in der Ruhe nachzudenken, zu beten, Kraft zu tanken…(Mk 1,35).

Auch am Ostermorgen ist er früh im Garten unterwegs. Maria begegnet ihm, doch weil sie ihn dort nie erwartet hätte, erkennt sie ihn nicht, sie hält ihn für den Gärtner (Joh 20,11).

Auferstehungsspuren sind dort zu finden, wo wir gar nicht mit ihnen rechnen: im Kleinen, Leisen, Unscheinbaren… Oder aber wir entdecken sie  gerade deshalb dort, weil wir sie erst dann wahrnehmen können: in der Ruhe, wenn wir uns Zeit nehmen überhaupt richtig hinzuschauen, wenn wir nicht abgelenkt sind von der Alltagshektik um uns herum.

Erst in der Ruhe kommen wir dazu, mal ungestört ins uns selbst hinein zu spüren.

In der Ruhe können wir Gott finden und dabei zu uns selbst kommen.

Dabei muss Ruhe nicht unbedingt leise sein. Der einen tut es vielleicht gut, alles rauszuschreien, was keine Ruhe lässt. Der andere geht vielleicht Spazieren. Jede*r schöpft wohl aus anderen Dingen Kraft.

Deshalb haben wir im MAK uns die Frage gestellt, was uns persönlich Kraft und Energie gibt. Was uns dabei hilft, die innere Ruhe zu finden.

Und daraus ist ein Projekt bei uns im Garten der ESG KHG entstanden… wenn Du also neugierig bist oder einen Ort zum Abschalten suchst, dann komm vorbei in unseren Garten – Braunsberger Str. 52. Dort warten verschiedene Impulse, Stationen, Gedanken und deine Kreativität darauf, entdeckt zu werden.

MACHT DAS WIRKLICH SINN?

 Warum will ich was werden – ich bin doch schon was! Gibt es ein Leben vor dem Bachelor? Warum Hildesheim? Bin ich noch zu retten?

SUCHEN SINN, BIETEN CHRISTEN-SPUR.

Mystik und Meditation, Picknick und Abendmahl, Glaube mit Verstand, Heilige Messe und Gespräch mit Muslimen. Spüren dass da noch mehr Sinn ist als das, was uns die Sinne bieten.

EXERZITIEN

Exerzitien, geistliche Übungen, gehen ursprünglich auf den Heiligen Ignatius von Loyola zurück, der im 17. Jh gelebt hat. Exerzitien sollen helfen, vom Alltagsstress zur Ruhe zu gelangen und die Achtsamkeit zu fördern für die Gegenwart Gottes im eigenen Leben. In der KHG werden jedes Semester Exerzitien für Studierende angeboten (gemeinsam mit dem Mentorat Katholische Theologie Hildesheim). Anmeldung bei Clemens Kilian/KHG

SAKRAMENTE

Sakramente

Als ein äußeres Zeichen für unser eigenes inneres Geschehen feiern wir in den Kirchen alle Höhe- und Wendepunkte des Lebens. So machen die Sakramente sichtbar, fühlbar und schmeckbar, dass wir Menschen vom Zuspruch Gottes und in der Gemeinschaft mit anderen leben. In KHG und ESG feiern wir:

Taufe | ev. Abendmahl / kath. Eucharistie | ev. Trauung / kath. Sakrament der Ehe | Konfirmation (in der ESG) / Firmung (in der KHG) |
Feier der Versöhnung(Beichte) | Krankensalbung(in der KHG)

GEISTLICHE BEGLEITUNG

Ein Leben gemeinsam mit Gott zu führen ist immer ein Prozess. Beziehungen wollen gepflegt sein. Sie suchen Reichtum, Entfaltungsmöglichkeiten und Freiheiten. Aber auch Einsamkeit und unstete Suchbewegungen in der Dunkelheit können dazugehören. Seit es die Kirche gibt, gibt es Menschen, die geistliche WegbegleiterInnen sein wollen. Sie möchten auf jeder geistlichen Pilgerreise ermuntern, unterstützen und auf Erfahrungen hinweisen, die man mit Gott auf seinem eigenen Weg mit ihm und mit den Mitmenschen machen kann. Deine Ansprechpartner: Uta Nadira Giesel. Hochschulpastorin, Tel.: 05121-6953800 Email: giesel@esg-khg-hildesheim.de, und Clemens Kilian, Hochschulseelsorger, Tel. 05121-281644, Email: kilian@khg-esg-hildesheim.de