Willkommen an der HAWK

Eröffnungs-GoDi-HAWK-1314 (2)Es ist soweit. Das Wintersemester 13/14 hat offiziell begonnen. Studierende der Universität haben jetzt zwar noch ein paar Tage vorlesungsfreie Zeit, in der HAWK fing der Studienalltag schon an. Mit diversen Einführungsveranstaltungen wurden die neuen Studentinnen und Studenten an der Fachhochschule begrüßt und die alteingesessenen wieder zurück empfangen.
Ganz vorne mit dabei: Selbstverständlich die KHG/ESG!
Uta und Clemens haben hielten einen ökumenischen Gottesdienst im HAWK-Hauptgebäude ab und trugen ihren Teil dazu bei, den Studienbeginn, gerade für die Erstsemester so angenehm wie möglich zu gestalten.

Eröffnungs-GoDi-HAWK-1314Der Gottesdienst stand unter dem Thema „aufbauen“.
Denn das neue Semester ist für viele, besonders für Studienbeginner, ein neuer Lebensabschnitt. Ein neuer Baustein im Leben. Ein solides Fundament ist dabei genau so wichtig, wie andere Steine, die einen stützen, um das Lebensgebäude nicht zum Einsturz zu bringen. Daher wurde während des Gottesdienstes von den Anwesenden unter anderem gemeinschaftlich ein spontanes Bauwerk errichtet. Obwohl jeder nur einen Stein setzen konnte, entstand nicht nur etwas Einzigartiges, sondern auch Stabiles.
Ein gutes Omen für das neue Semester. Unten seht ihr noch einige Eindrücke von der Veranstaltung.

Impressionen vom ökumenischen HAWK-Gottesdienst

Unter dem Thema „Was brauchst Du?“ haben wir einen ökumenischen Gottesdienst im Foyer der HAWK gefeiert. Wir haben uns ausgetauscht zu Fragen: Wie viele Schlaf oder wie viel Fleisch brauchen wir täglich? Wie lange Zeit wollen wir uns für unser Studium nehmen? Wie viele Freunde brauchen wir? Wie viele können wir überhaupt haben?

Und natürlich: Was brauchst Du?

Zusätzlich haben Uta und Clemens über einen Auszug aus der Bergpredigt gesprochen. Die Unterscheidung sich um jemanden sorgen (sich um jemanden kümmern) oder sich Sorgen machen stand dabei im Zentrum. Wir sollten schon auf unseren Nächsten acht geben, zugleich aber auch aufpassen, dass nicht Sorge, Angst oder Trübsal unser Leben bestimmt.

Was wir wohl alle auf die eine oder andere Art brauchen, ist Musik. Dafür sorgte unser Projektchor, der unterschiedliche Stücke eingeprobt hatte und zur Aufführung brachte.

Wer nicht dabei sein konnte, findet in der Galerie einige Eindrücke.

Semestereröffnungsgottesdienst mit Ausstellungseröffnung

Schalom – Salam

Zwei Worte, zwei Sprachen, zwei Welten – aber ein gemeinsame Bedeutung: Willkommen.

Vernissage

Damit wollen wir Euch im neuen Semester begrüßen und daher steht auch unser erster Gottesdienst im SoSe 2013 unter diesem Thema. Der ökumenische Gottesdienst wird von Hochschulpastorin Uta Giesel, Pastoralreferent Clemens Kilian und den engagierten des MAK organisiert und durchgeführt.
Ein roter Faden durch die Festlichkeiten wird der Wunsch nach Frieden im Leben sein. Aber nicht nur für das eigene Leben, sondern auch für die Region Israel/Palästina. Eine Gruppe Lehramtsstudierender war im März mit Uta Giesel dort auf Studienreise und Spurensuche. Sie wollen von ihren Erfahrungen berichten.
Zu diesem Thema wird im Anschluss an den Gottesdienst in den Räumen der KHG/ESG eine Photoausstellung über die Reise eröffnet. Ein Land, hin und her gerissen zwischen Resignation und Hoffnung, Glaube und Politik, Versöhnung und Konflikt. Für ein Buffett ist ebenfalls gesorgt, bei dem man sich mit den Teilnehmern austauschen kann.
Bis Mitte Juni kann die Ausstellung dann während unserer Öffnungszeiten besucht werden, auf Wunsch auch mit persönlicher Führung für Gruppen (dafür einfach Uta Giesel ansprechen).

Wir beginnen Sonntag, 14. April, um 19 Uhr in der KHG-Kapelle in der Braunsberger Straße 52A.