Firmung Ostern im Dom

Firmung 2016 1 webDas war eine ganz besondere Osternacht für Marco im Dom

Firmung 2016 3 web

Der Bischof bittet um die göttliche Kraft für Marco, während sein Freund und Pate ihm seine Hand auf die rechte Schulter legt zum Zeichen, dass er „hinter ihm steht“ – im doppelten Sinn.

Firmung 2016 5 web

Dann legt der Bischof seine rechte Hand auf Marcos Kopf und zeichnet ihm mit heiligem Chrisam-Öl ein Kreuz auf die Stirn und sagt dabei: Marco, sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist. Jetzt ist Marco gefirmt!

Firmung 2016 6 web

Und an die Firmung schließt sich die Eucharistiefeier ab, die Marco und sein Pate in dieser Nacht oben mit dem Bischof im Altarraum feiern.

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Zum guten Schluss:

GD 160126 web

Manchmal fühlen wir uns so….., an anderen Tagen überhaupt nicht.

Kann ich etwas dafür tun, dass sich himmlische Momente in meinem Leben wahrnehmen lassen, v.a. auch als Kraftquelle in schwierigen Zeiten?

Wir reden darüber und lernen vielleicht etwas von Gabriella aus dem gleichnamigen Film und ihrem Lied, das uns der Chor singt.

Im Anschluss laden wir wie immer zu Imbiss und Getränken ins Café Kolja ein, um unser Semesterprogramm stimmungsvoll ausklingen zu lassen.

 

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Was glaubst du eigentlich?

Bild 1

Begegnungsabend Muslime und Christen
(und selbstverständlich auch Angehörige anderer Glaubensrichtungen)
Im lockerem, spielerischem Austausch Tabus durchbrechen,
Vorurteile abbauen, einander kennen lernen….
Wo? Café Kolja
Wann?  20. Januar 2016 um 18:30 Uhr
Infos bei: hajamj@uni-hildesheim.de
und giesel@esg-khg-hildesheim.de

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Tsala ya Africa

Tsala ya Africa Atlegang Nakedi webHallo, ich bin Atlegang aus Tlholego in Südafrika. Kennt ihr Rebecca Schröer? Sie studiert an der Uni in Hildesheim und ist meine Freundin.

Tsala ya Africa/Freund von Afrika heißt der Verein, den Rebecca vor einem Jahr mit drei Freundinnen nach ihrem Freiwilligendienst in Tlholego im Nordosten Südafrikas gegründet hat. Der Verein sorgt dafür, dass Atlegang und vier weitere Kinder zur Schule gehen können, und bezahlt das Schulgeld. Außerdem fördert er eine Learning-School für Landarbeiter, die den Bauern das Selbstversorger-Prinzip der Permakultur beibringt. Wollt ihr mehr wissen über eine geniale Idee? Wollt ihr sehen, wie vier normale Studentinnen aus Deutschland für mehr Gerechtigkeit in Südafrika sorgen? Die Hochschulgemeinde von KHG/ESG stellt den Verein Tsala Ya Africa an einem Afrika-Abend am Dienstag, dem 12. Januar 2016, im KHG-Zentrum/ESG vor. Rebecca Schröer berichtet über die Situation der Landbevölkerung im Nordosten Südafrikas und über die erfolgreichen Aktivitäten des Vereins Tsala ya Africa in Tlholego. Begleitend dazu singt der Projektchor von ESG/KHG afrikanische Lieder und gibt es einen südafrikanischen Imbiss. Zugleich wird an diesem Abend die Ausstellung Tsala ya Africa eröffnet, die in den nächsten Wochen im Café Kolja zu sehen sein wird. Mit diesem Projekt will die Hochschulgemeinde zeigen, dass einzelne nicht machtlos sind, sondern konkret etwas Sinnvolles für weltweite Gerechtigkeit tun können. Rebeccas Motto dazu: Selbst der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt…

Infos bei Rebecca Schröer (Rebecca@tsalaafrica.de), Franzi Brüchner (franziska.bruechner@gmx.de) und Clemens Kilian (kilian@khg-esg-hildesheim.de)

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS