Eindrücke vom Semesterschluss-Gottesdienst WS13/14

Die Zeit vergeht rasend schnell. Eben noch haben wir die neuen Studierenden an HAWK und Uni in unserer Mitte begrüßt und uns von langjährigen Weggefährten verabschiedet und jetzt steht bereits wieder die vorlesungsfreie Zeit vor der Tür. Wir blicken zurück auf ein aufregendes Wintersemester 13/14 und haben mit Euch zusammen einen Gottesdienst gefeiert, mit dem wir einen freudigen Schlusspunkt darunter setzen. Jetzt heißt es natürlich gespannt in die Zukunft zu schauen, was das kommende Semester so bringt. Alle Eindrücke und Neuigkeiten haben wir hier für Euch zusammen gefasst. Weiterlesen

DEIN WEG – Filmabend

Als der Augenarzt Tom Avery aus Amerika erfährt, dass sein Sohn Daniel auf der Pilgerreise nach Santiago de Compostela ums Leben gekommen ist, begibt er sich im Andenken an seinen Sohn selbst auf diesen uralten 800km langen Pilgerweg. Dabei lernt er Menschen kennen, die sein Leben verändern, und macht interessante spirituelle Erfahrungen. Das Lexikon des internationalen Films lobt: „Jenseits üblicher ‚Wellness‘-Frömmigkeit nimmt der Film mit auf eine äußerlich ruhige, aber von inneren Spannungen geprägte Reise, die von dezidiert areligiösen Figuren unternommen wird, trotzdem aber spirituelle Dimensionen berührt“.

Wir möchten mit Euch einen spannenden Film zum Thema ‚Pilgerei auf dem Jakobsweg‘ in der Lounge des Cafe Koljas (unten im KHG-Zentrum) schauen. Der Eintritt ist frei und kleine Snack dürfen gern mitgebracht werden.

Es freuen sich,
Nora und Carolin

Tag der Menschenrechte

Tag der Menschenrechte IHeute ist der Tag der Menschenrechte. Für Clemens Kilian, Pastoralrefent und Leiter der KHG-Hildesheim, ist es da eine Selbstverständlichkeit, dass er sich zusammen mit Amnesty International für deren Einhalten in der Welt stark macht. „Es gibt viel zu tun. Ich bin dafür, dass die beiden in Haft verbleibenen Mitglieder von ‚Pussy Riot‘ freigelassen werden. Ich bin dafür, dass Alexej Nawalny Bürgermeister von Moskau wird. Und ich bin gegen die Politik von Vladimir Putin“, erklärt Clemens. Zu diesem Zweck sammelten er und einige andere heute Mittag Unterschriften in der Mensa der Universität Hildesheim.

Wir sind gespannt, wie man in Russland auf unseren „Liebesbrief“ reagieren wird.

In Angedenken an Nelson Mandela – einen der wichtigsten Kämpfer für Menschenrechte des 21. Jahrhunderts.

Internationale Weihnachtsfeier – So war’s!

Internationale Weihnachtsfeier 2013 (16) IAlle Jahre wieder feiern wir von KHG/ESG gemeinsam mit dem International Office der Universität Hildesheim und der HAWK eine internationale Weihnachtsfeier im Café Kolja. Die Adventszeit und Weihnachten ist eine Zeit des Zusammenkommens, Miteinanderseins und Grenzenüberwinden. Im Café Kolja wurde zusammen geredet, gegessen, gesungen und gelacht. Weihnachten wird überall auf der Welt gefeiert, daher geht es bei der internationalen Weihnachtsfeier nicht nur um das Feiern, sondern auch darum zu lernen, wie das Fest in unterschiedlichen Kulturen gefeiert wird. Weiterlesen

Eindrücke vom evangelischen Gottesdienst in der Matthäus-Kirche

P1030879Du sollst – Du darfst – Du musst? Unser Leben ist durchzogen von Richtlinien, Regeln und Normen geben vor, wie wir uns Tag für Tag zu verhalten haben. Ja, nichtmal in der Bibel ist man sicher? Gleich zwei große Steintafeln bringt Moses vom Berg Sinai hinab. Zehn Gebote erlegt Gott den Menschen auf. In unserem evangelischen Gottesdienst in der Matthäus-Kirche haben sich Hochschulpastorin Uta Giesel und einige engagierte MAKlerinnen mit diesem Thema auseinander gesetzt. Auf Fionas Impuls hin haben die Anwesenden selbst über Gebote nachgedacht und entsprechend (um)formuliert. Uta hat in ihrer Predigt über das Wesen von Regeln und Geboten nachgedacht, ihren Sinn und Unsinn, ihren Nutzen und ihren Wert. Zwischen Jesus und Fluch der Karibik rief sie die Gläubigen dazu auf, über Gebote und Regeln nachzudenken, zu reflektieren, aber auch zu akzeptieren. Unter den Anwesenden waren auch Mitglieder der Matthäus-Gemeinde sowie deren Pastor Werner Hinz, der auch einige Geschichten aus seiner Erfahrung beitrug. Im Anschluss gab es das Abendmahl und ein gemütliches Beisammen-Sein und regen Austausch. Vielleicht bist Du nächstes Mal ja auch dabei. Wir würden uns freuen!