Aktion „Before I die“

Zu Allerheiligen (1.11.) haben wir alle auf dem Campus gefragt: Was willst du in deinem Leben unbedingt noch tun (before you die)??Zu Allerheiligen (1.11.) haben wir alle auf dem Campus gefragt: Was willst du in deinem Leben unbedingt noch tun (before you die)??Manche nahmen unsere Frage mit Humor und schrieben was Witziges. Aber manche ließen sich zu Tiefsinnigem inspirieren. Bald war die Tafel vollgeschrieben, obwohl die meisten Studis nur drüber geredet und selbst nichts hingeschrieben hatten. Manche nahmen unsere Frage mit Humor und schrieben was Witziges. Aber manche ließen sich zu Tiefsinnigem inspirieren.Auf dem Campus gibt es echt tolle Leute, die Uni kann stolz sein und die Welt ist noch lange nicht verloren. Auf dem Campus gibt es echt tolle Leute, die Uni kann stolz sein und die Welt ist noch lange nicht verloren. Das Leben ist schön, auch im November!

Taizé-Nacht der Lichter

nacht-der-lichter-2016aZusammen mit der Oase Heilig Kreuz laden wir am 18.11. um 19.30 Uhr in die Heilig Kreuz-Kirche ein zur diesjährigen „Nacht der Lichter“ mit Gesängen aus Taizé: Meditative Gesänge, kurze Gebete und Zeiten der Stille – im Kerzenschein. Unser Projektchor unter der Leitung von Elisabeth Littmann stimmt die Lieder an; Maren Kallenberg spielt ePiano, Rebecca Schroeer Querflöte. Der Abend ist eine Einladung, zur Ruhe zu kommen und Kraft zu schöpfen, auch für alle, die sonst kaum zur Kirche gehen.

Im Anschluss an die Nacht der Lichter treffen wir uns im Café kreuz.bar direkt neben der Kirche; es gibt auch Kuchen!!!

Eine „Nacht der Lichter“ findet im November in vielen Städten in ganz Europa statt – über hundert Treffpunkte auf dem „Pilgerweg des Vertrauens“ der Gemeinschaft von Taizé. Diese Abende sind auch eine Station auf dem Weg zum Europäischen Jugendtreffen zum Jahreswechsel 2016/17 in Riga.

Sternwarte verschoben

rain-98538_960_720
 Hallo Sterngucker, bei diesem Wetter kann man keine Planeten bestaunen. Vielmehr regnets in die Sternwarte, wenn das Teleskop herausgefahren wird. Deswegen bleiben wir zuhause im Trockenen und hoffen, dass die Wolken spätestens nächsten Montag verschwunden sind. Wir treffen uns am nächsten Montag, dem 14. November, um 19.30 Uhr vor dem KHG-Wohnheim. Bitte schaut wieder auf facebook, falls wieder Schietwetter ist. Viele Grüße von Rike, Merle und Clemens

Aktion Before I die

SAMSUNG

BEFORE I DIE

Novemberblues, die Blätter fallen von den Bäumen und erinnern uns daran, dass das Leben endlich ist. Welches sind meine Wünsche und Träume? Was möchte ich in meinem Leben erreicht haben.. before I die ? Wir machen eine interaktive Aktion, um das von einander zu erfahren. Machst du mit?? Du triffst uns morgen, 1. November, zwischen 11.00 und 14.00 Uhr vor der Mensa

Unsere Aktion zu Allerheiligen

Infos bei Veronika Bassitta, Jennifer Burghardt, Philipp Olberts u. Clemens Kilian

Ersti-Gottesdienst

Hunderte Erstis sind den SPUREN nach St. Michalis gefolgt

Hunderte Erstis sind den SPUREN nach St. Michalis gefolgt

ihr Blick geht nach hinten, denn da kommt Andrea in greller Warnweste; sie wird von einer spröden Navi-Stimme durch die Kirche geleitet

ihr Blick geht nach hinten, denn da kommt Andrea in greller Warnweste; sie wird von einer spröden Navi-Stimme durch die Kirche geleitet

"Sie haben ihr Zwischenziel erreicht. geben Sie dem Präsidenten die Hand zur Begrüßung..."

„Sie haben ihr Zwischenziel erreicht. geben Sie dem Präsidenten die Hand zur Begrüßung…“

Aber auch alle anderen und besonders die Erstis werden begrüßt: von Clemens Kilian und Franzi Brüchner

Aber auch alle anderen und besonders die Erstis werden begrüßt: von Clemens Kilian und Franzi Brüchner

Das Fest kann beginnen, mit einer Band, die passend zum Thema SPUREN den Namen "Wegweiser" hat...

Das Fest kann beginnen, mit einer Band, die passend zum Thema SPUREN den Namen „Wegweiser“ hat…

Pastorin Uta Giesel ermuntert in ihrer Predigt die StudienanfängerInnen, ihren Weg mit Gott zu gehen im Sinne von Psalm 31, dass Gott unsere Füße auf weiten Raum stellt. Auch macht sie den Erstis Mut, Farbe zu bekennen gegen Intoleranz und zugunsten von Flüchtlingen und allen, die Beistand brauchen

Pastorin Uta Giesel ermuntert in ihrer Predigt die StudienanfängerInnen, ihren Weg mit Gott zu gehen im Sinne von Psalm 31, dass Gott unsere Füße auf weiten Raum stellt. Auch macht sie den Erstis Mut, Farbe zu bekennen gegen Intoleranz und zugunsten von Flüchtlingen und allen, die Beistand brauchen

Die Gemeinde singt und betet und erbittet zum Schluss den Segen Gottes für den neuen Lebensabschnitt Studium und für das neue Semester

Die Gemeinde singt und betet und erbittet zum Schluss den Segen Gottes für den neuen Lebensabschnitt Studium und für das neue Semester